Gesunde Scheidenflora: Was muss man beachten?

Gesunde Scheidenflora: Worauf sollte man achten?

Scheidenflora im Gleichgewicht

3 Min.

© Pexels/ Orlovamaria

Unangenehme Symptome im Intimbereich sind in den meisten Fällen kein Anzeichen einer mangelnden Hygiene, sondern deuten eher auf eine Scheideninfektion hin. Rund ein Fünftel der Frauen ist jährlich davon betroffen1.

Eine ausgeglichene Scheidenflora hilft, Pilzinfektionen und andere mögliche krankhafte Veränderungen zu verhindern. Polybactum® hemmt das Wachstum schädlicher Bakterien und bildet eine schützende Barriere für die vaginale Schleimhaut. Es lindert und schützt vor vaginalen Infektionen und vermindert auch das Rückfallrisiko von bakterieller Vaginose.

Intimbereich im Gleichgewicht

Die vaginale Bakterienflora ist von Frau zu Frau, je nach Zyklusphase und Lebensalter, unterschiedlich aufgebaut und befindet sich normalerweise innerhalb eines bestimmten Gleichgewichtes. Neben hormonellen Einflüssen können auch andere Faktoren die Scheidenflora stören.

Ein geschwächtes Immunsystem, die Einnahme von Antibiotika oder übertriebene Intimhygiene können das Scheidenmilieu verändern und in seiner Schutzfunktion stören. Ein wesentlicher Faktor ist auch (psychosozialer) Stress. Vor allem bei wiederkehrenden Scheideninfektionen spielt (emotionale) Belastung als auslösender Faktor eine bedeutende Rolle.

Mögliche Symptome für Scheideninfektionen/ bakterielle Vaginose:

  • Grauweißer, dünner bis schaumiger Ausfluss (v.a. nach Geschlechtsverkehr u. während der Menstruation)2
  • Unangenehmer Geruch des Ausflusses2
  • „nässendes“ Gefühl und Brennen im Genitalbereich3
  • Juckreiz der Scheide3

Mögliche Symptome für Scheidenpilz/ Vaginalmykose4:

  • Weißlich krümeliger Ausfluss
  • Juckreiz im inneren und äußeren Genitalbereich
  • Brennen der Scheide
  • Veränderter Geruch des Ausflusses
Polybactum von Kwizda Pharma
© Kwizda Pharma

DIE ANWENDUNG VON POLYBACTUM®

Polybactum® Vaginalzäpfchen (Ovula) sind so formuliert, dass sie an der Scheidenwand haften und eine schützende Barriere bilden. Ebenso wird der pH-Wert gesenkt und die Vermehrung der Bakterien vermindert. So wird die vaginale Schleimhaut vor Infektionen geschützt und Scheidenentzündungen eingedämmt. Polybactum® ist für vaginale Laktobazillen ungefährlich und hat somit keine schädliche Auswirkung auf die natürliche Scheidenflora.5

Bei bakterieller Vaginose reduziert es außerdem den unangenehm riechenden Ausfluss.6 Geeignet auch zur Anwendung während der Schwangerschaft. Zudem kann Polybactum® bei Raumtemperatur aufbewahrt werden5.

Das Behandlungsschema besteht optimaler Weise aus insgesamt 3 aufeinander folgenden Zyklen*. Pro Zyklus und Monat werden innerhalb einer Woche 3 Scheidenzäpfchen (Ovula) in die Scheide eingeführt, wobei auf einen Anwendungstag zwei anwendungsfreie Tage folgen.

Schema zum Einnehmen des Polybactum von Kwizda Pharma
© Kwizda Pharma

Die Wahrscheinlichkeit einer neuerlichen Infektion kann mit der 3 x 3 Anwendung der Vaginalzäpfchen über die 3 Monate deutlich minimiert werden7.

Um die Anwendung optimal zu unterstützen, ist Polybactum® seit kurzem auch in einer 3 x 3 Vorteilspackung rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

* 3 Ovula über eine Woche pro Monat, wobei auf einen Anwendungstag jeweils zwei anwendungsfreie Tage folgen.

Über Wirkung und unerwünschte Wirkung des Medizinproduktes informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

POL0050-2404
1 Schiller M. Apotheker Krone Sonderausgabe Psyche und Stress 2022
2 https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/sexualorgane/weibliche-sexualorgane/vaginose.html#welche-symptome-koennen-auftreten; Zugriff 19.04.2024
3 https://www.meinmed.at/krankheit/bakterielle-vaginose/1509#ursachen-symptome-verlauf-der-bakteriellen-vaginose-41909; Zugriff 19.04.2024
4 Baumgartner K. Apotheker Krone 10/2022
5 Polybactum® Gebrauchsanweisung, Stand 01/2021; Medizinprodukt der Klasse IIa zur intravaginalen Anwendung
6 data on file
7 Murina F et al. bioRxiv preprint first posted online Jun. 21, 2019; doi: http://dx.doi.org/10.1101/674705

Abo

Die Vorarlbergerin können sie unter [email protected] abonnieren.