Andi Knoll: Was ich meinem jüngeren ich raten würde

Andi Knoll: Was ich meinem jüngeren Ich raten würde

Prominente Österreicher:innen verraten uns zehn Dinge, die sie das Leben bisher gelehrt hat.

2 Min.

© The Van Helden

Andi Knoll zählt zu den erfolgreichsten Radio- und Fernsehmoderatoren Österreichs. Opernball, Songcontest, „Dancing Stars“ und „Die Große Chance“ – der gebürtige Innsbrucker ist das Gesicht zahlreicher ORF-Produktionen. Für Hitradio Ö3 ist er seit 30 Jahren im Einsatz.

1.

Scheiß da nix … ganz prinzipiell.

2.

Das Christkind gibt es wirklich. Glaub nicht, wenn dir was anderes erzählt wird.

3.

Überlege dir wirklich gut, ob das die richtige Schule für dich ist. Ver- trau auf deinen Verstand und verlass dich auf dein Gefühl.

4.

Aber wenn du dann eine Schule gefunden hast, Augen zu und durch! Nicht überlegen, ob man das später im Leben braucht oder nicht. Einfach machen, dann ist es schneller vorbei.

5.

Berufung statt Beruf. Probier’ aus, was dir taugt und im Gegensatz zur Schule: nicht aussitzen. Den Job finden, der dir nicht nur Geld bringt.

6.

Wenn du in der Arbeit oder in der Schule einen Fehler machst, stirbt da möglicherweise wer? Nein? Dann kann es nicht so schlimm sein.

7.

Keine Kasspatzln unter 1.000 Metern Seehöhe!

8.

Lass sie reden! Egal ob Mobbing in der Schule oder auf Social Media – wer Hass gegen andere verbreitet, mag sich vor allem selber nicht.

9.

Hör nicht auf mit Sport. Nie! Wenn man immer ein bisschen dabei bleibt, ist es nicht so mühsam, wieder anzufangen.

10.

Die Welt muss ein halbwegs schöner Platz für alle rund um den Globus sein, nur dann ist es auf Dauer auch schön für dich.

Das könnte dich auch interessieren:

Bernhard Aichner: Was ich meinem jüngeren Ich raten würde

Ursula Strauß: Rat an mein jüngeres Ich

Austrian Kiwi: Servus, i bin da Jonny Balchin!

Abo

Die Vorarlbergerin können sie unter [email protected] abonnieren.